Intelligent Humanoid Robots I

Was sind intelligente humanoide Roboter?

Humanoide Roboter sind in Konstruktion und Gestalt dem Menschen nachempfundene Roboter, sie gehen auf die Idee eines künstlichen Menschen von Leonardo da Vinci zurück. Positionen der Gelenke und Sensoren sowie die Fortbewegungsart sind dem Menschen nachempfunden, sie müssen jedoch nicht das Kriterium der exakten Nachbildung des Menschen (wie beim Androiden) erfüllen.
Für die Entwicklung und den Einsatz intelligenter humanoider Roboter gibt es vielseitige Motivationen: Für die Industrie sind humanoide Roboter als multifunktionale Arbeitsmaschinen höchst interessant, da sie einfach in Produktionsprozesse eingebunden werden und insbesondere in Aufgaben, die „Dull, Dirty, Dangerous“ (stumpfsinnig, dreckig, gefährlich) sind, dem Menschen das Leben erleichtern können. Viele Wissenschaftler gehen heute auch bei der Schaffung einer Künstlichen Intelligenz von einem Lernprozess aus, die KI soll aktiv am Leben des Menschen teilhaben und durch Beobachtung und Interaktion lernen (vgl. Computational Intelligence).



Abbildung 1: Aldebaran Nao Roboter.



Video : Nao Presentation.

Inhalt des Praktikums

Ziel des Praktikums ist der Erwerb von Kompetenzen im Umgang mit humanoiden Robotern am Beispiel der Roboter „Nao“ (Abbildung 1) von Aldebaran. Dazu wird neben Grundlagen von humanoiden Robotern die Bedienung des Naos mit der Software „Choreographe“ (siehe Abbildung 2) vermittelt. Neben der graphischen Ablaufsprache wird auch die Sprache Python verwendet. Vorkenntnisse in Python sind nicht erforderlich. Im Praktikum wird Wissen im Umgang mit den Naos vermittelt, das anschließend in praktischen Übungen in Kleingruppen umgesetzt und angewandt wird. Gegen Ende des Praktikums wird durch eine praktische Arbeit eine erweiterte Funktionalität des Naos umgesetzt. Das Ergebnis dieser Arbeit wird auch in die Benotung mit eingehen.



Abbildung 2: Software "Choreographe".

Informationen